Newsletter abonnieren

E-Mail:
Newsletter abbestellen
...> ...> Programm-Liste> Event-Details Zurück

ABGESAGT: The HAMBURG BLUES BAND feat. Chris Farlowe & Krissy Matthews
"Friends For A LIVEtime VOL. II"-Tour

Mi, 29.04.2020 (20:30 - 23:30) @ Reigen Live | Eintritt frei
Hamburg Blues Band
Hamburg Blues Band
Chris Farlowe
Chris Farlowe
DAS KONZERT WURDE ABGESAGT

Die Hamburg Blues Band ist schon so lange unterwegs, dass die Mannen um Leadsänger und Rhythmusgitarrist Gert Lange bereits als „Legenden“ bezeichnet werden müssen. Ausgerechnet zu einer Zeit, in welcher Blues nicht unbedingt als angesagteste Musikform bekannt war, 1982, beschloss Sänger und Rhythmusgitarrist Gert Lange, nebst Saxophonzampano Dick Heckstall-Smith, eine Bluestruppe ins Leben zu rufen. Dass die Hamburg Blues Band von Anbeginn das berühmte „Etwas“ anders war, dokumentiert gerade auch die Beteiligung des Colosseum-Veteranen. Heckstall-Smith ist leider schon lange von uns gegangen, ein weiteres Urgestein des britischen Blues und R&B – und ebenfalls Colosseum-Mitglied – ist hingegen unermüdlich weiterhin mit von der explosiven Partie, Chris Farlowe, stets unter dem zupackenden Motto „All Or Nothing“. Bereits Mitte der 60er Jahre stand Farlowe an der Spitze der Charts (damals noch eher ein Qualitätskriterium als heute), um danach wieder in mittlere Anonymität zu verfallen. Nach einigen desillusionierenden Monaten in Amerika stieg er 1970 bei Colosseum ein und erlebte zwei Alben lang den Höhenflug der Band, bevor Jon Hiseman den Laden dicht machte. Die Zeit danach bei Atomic Rooster war für Farlowe nicht unbedingt das Gelbe vom Ei und er zog sich abermals zurück, um Mitte der 70er Jahre ein Comeback zu wagen. Damals wie heute bringt der Engländer allein mit seiner Stimme alle Kritiker zum Schweigen. Ohne Zweifel verfügt dieser freundliche und zuvorkommende Mann über eines der besten Rhythm´n´Blues-Organe, das je einem Weißen beschieden war. Seine Intensität, die den Songs stets Neues, Ungewöhnliches hinzufügt und sie damit letztlich veredelt, sucht ihresgleichen.

Zurück