Newsletter abonnieren

E-Mail:
Newsletter abbestellen
16. ViennaBluesSpring - 20. März – 30. April 2020
Diese Mischung hat sich bewährt – Legenden, Newcomer und heimische Größen der Szene.

Und wieder in den Spielstätten REIGEN (als Zentrum), das Theater Akzent (mit der Mojo Blues Gala), das Mozarthaus Vienna (Blues unplugged) und das Haus der Musik (mit HERMANN POSCHs „20 Shades of Blues“).

Die OPEN HOUSE BLUES SESSION im Reigen am 19. März ist der klassische Auftakt, CLIFF STEVENS mit seiner Band sowie die G.G. King Band eröffnen das Festival in der Hadikgasse 62 am 20. März offiziell.

Ab da geht es täglich (!) mit Top-Acts weiter: LEROY EMMANUEL TRIO, SEAN CHAMBERS, RUSS BALLARD, am 25. März dann die amerikanische Blues-Diva SARI SCHORR. Ihr folgen ERIC STECKL, schließlich die heimische BLUES INFUSION und am Samstag, 28. März, „unser“ RAPHAEL WRESSNIG.

Auch der Sonntag ist kein „Ruhetag“, wer will schon das TOMI LEINO TRIO versäumen? Montag, 30. März, ist KAI STRAUSS mit seinen Electric All Stars am Programm, tags darauf gibt’s ein Doppelkonzert mit zwei Blues-Ladies, nämlich VANJA SKY und ALLY VENABLE.

Der April beginnt rot-weiß-rot: die WOLFMAN GANG samt Natascha Flamisch und Peter Schubert am Monatsersten, gefolgt von ULRICH ELLISON – unser heimischer Exportschlager in Sachen Blues gehört schließlich zum fixen Programmbestandteil des ViennaBluesSprings. Zu den heimischen Fix-Größen zählt TOM MÜLLER, der kommt mit seinem Quartett am nächsten Tag in den Reigen.

Bluesig-swingend beginnen – kalendermäßig – die Osterferien mit einem weiteren Fixpunkt, nämlich den JUKE JOINTS ROYALS und LEAS SHUFFLE GANGSTERS am 04. April.

Mit „Wegfahren“ ist es nix für Blues-Fans – außer sie verzichten am Palmsonntag (wann sonst?) auf die MOJO BLUES BAND im Theater Akzent. Das diesjährige Motto: „Chicago Jamboree – A swingin‘ tribute tot he 30’s and 40’s“. Umgesetzt wird es mit den beiden stimmgewaltigen Ladys GISELE JACKSON und PETRA TOYFL sowie HARRY SOKAL (sax) und HERBERT SWOBODA (klarinett).

Im Reigen steht am 09. April JASI HOFER samt Band auf dem Programm, der Karfreitag gehört PETER KERN, der mit wieder frisch erwachter Spielfreude schon bei seinem Dezember-Konzert begeisterte. Tags darauf der nächste Programm-Höhepunkt: Herby Dunkel mit seiner BLUES & GRASS SUPERSESSION!

Nach Ostern beginnt PETER KARP am Dienstag, 14. April, dann kommen die LATVIAN BLUES BAND, CARL PALMER (!) sowie GERRY JABLONKSI und im Duo LARRY GARNER & MICHAEL VAN MERWYK als Doppelkonzert.

Auch nach „50 Jahre Woodstock“ ist MILLER ANDERSON hoch aktiv, am Samstag, 18. April, kommt er samt Band und LEE MAYALL als Stargast in den Reigen.

Am Sonntag macht der RUF BLUES CARAVAN hier wieder Station, an Bord JEREMIAH JOHNSON, WHITNEY SHAY und RYAN PERRY. Gefolgt von der BB KING BAND am Montag, 20. April.

Die LEIF DE LEEUW Band steht am 22. April im Kalender, dann lässt es am nächsten Tag ROB TOGNONI wieder ordentlich dröhnen, KYLA BROX geht es wieder ruhiger an, die CAT’S JUMP mit Lilli Kern sorgen für feine Töne (25. April). Sonntag gibt die JIMMY REITER BAND Vollgas.

Mit BERNHARD ALLISON ist ein weiterer Weltstar des Blues beim ViennaBluesSpring (28. April), gefolgt von CHRIS FARLOWE, wie üblich als Frontman der HAMBURG BLUES BAND (29. April).

Bewährtes sollte man doch beibehalten, oder? Also beendet auf heuer wieder RYAN McGARVEY das längste Bluesfestival des Kontinents (plus der ebenso traditionellen YOUNG BLUES SESSION) …

Apropos Bewährtes: Im Mozarthaus Vienna heißt es wieder „Blues unplugged“!
Am Donnerstag, 26. März, kommen JÜRGEN POSCH und MARIO PARIZEK – mehr Blues geht nicht! Denn die beiden berichten sowohl musikalisch als auch mit ihren Geschichten vom Leben als Straßenmusiker. Und sie haben viel zu erzählen, von ihren Erfahrungen und Erlebnissen in Wiener U-Bahn-Stationen.

Boogie-Legende MARTIN PYRKER und der 21jährige BONAVENTURA AMANN bedienen am 02. April die Tasten des Bösendorfers, am 16. April ist „Hollywood-Pianist“ MICHAEL PEWNY samt KIM COOPER im Mozarthaus Vienna zu Gast.

Und im Haus der Musik gibt es eine ganz spezielle Produktion des ViennaBluesSprings: das Programm von HERMANN POSCH „20 Shades of Blues“ feiert am 30. April hier Premiere! Beginnend im dampfenden Mississippi Delta, der Wiege des akustischen Blues, führt die musikalische Zeitreise ins damals wilde Chicago, wo er „elektrisch“ wurde. Und endet bei Soul und Funk. Wegbegleiter auf diesen 20 Stationen sind BETTY SEMPER, BIG JOHN WHITFIELD, FRANZ HASELSTEINER sowie die RANZLER. Und der musikalische Reiseführer ist kein geringerer als unser „Blues-Papst“ Dietmar Hoscher!

Der Festival-Pass ist im Reigen um wohlfeile 240 Euro ab sofort zu erwerben, ebenso der 6-Tage-Pass um 110 Euro.