Hi Fans, auf zum Grande Finale!

Gleich am Montag, 27. Mai DER Super-Act des 20. ViennaBluesSpring: Hans Theessink & Blue Groove, das exklusive Reunion-Konzert dieser legendären Formation in Originalbesetzung mit Jon Sass, Dorretta Carter & Alee Thelfa. Soweit die gute Nachricht für alle, die schon ein Ticket für den Reigen haben, denn das Konzert ist schon ausverkauft. Zum Trost: Für Ö1 wir die Show mitgeschnitten …

Dienstag, 28. Mai dann The European Blues Aces – was diese Formation so einzigartig macht: 5 Musiker aus 5 Nationen, jeder eine große Nummer in seiner Heimat und auch international. Der Niederländer Hein Meijer ist seit Jahrzehnten als „Little Boogie Boy“ legendär, weil er sich einst als Jugendlicher in Chicagoer Bluesclubs einschlich, dabei von John Primer entdeckt wurde und von ihm diesen Spitznamen gab, der Hein Meijer bis heute blieb. Pianist Chris Rannenberg kommt aus Deutschland, Harpplayer & Sänger Roger C. Wade aus England, Bassist und Gitarrist Jaska Prepula aus Finnland und Drummer Mikko Peltola lebt in Dänemark.

Eher Jazz-lastig ist der Stil der Schweizer Sängerin, Komponistin und Bandleaderin Gabriela Martina. In den USA entdeckte sie 13 Jahre die ganze Bandbreite der Musik, beeinflusst von vielen Größen dort, ohne letztlich ihre Wurzeln zu vergessen – ihr neues Album „Homage to Grämlis“ würdigt den Bauernhof in den Schweizer Alpen, auf dem sie aufgewachsen ist. Mittwoch, 29. Mai im Reigen.

Die Sistas sind zurück mit einem neuen Programm! Meena Cryle, Mary Broadcast & Anja Wiesinger setzen Donnerstag, 30. Mai ein Ausrufezeichen der heimischen Szene. Unterstützt wird das stimmgewaltige Trio an diesem Abend von Andrea Fränzel am Kontrabass, Dani Schölm (Piano, Organ) und Melissa Junk (Drums, Percussion). Frauen-Power pur am Feiertag!

Zum Festival-Ende am Freitag, 31. Mai Marvin Scondo. Der wiederum steht für seinen rauchig-warmen Gesang und seine Gitarrenriffs. Das hat er seit seiner Jugend gelernt, als er in der Blues-Band seines Vaters Steve Scondo anfing. Für die Aufnahme seines ersten Albums buchte der Deutsche extra ein Studio in den USA, um so nahe wie möglich an den Wurzeln „seiner“ Musik zu sein. 2020 kam dann auch noch sein bejubelter Auftritt bei der „Voice of Germany“-Show … Blues, Folk und Soul für alle, quasi. Und im Reigen wird Marvin noch dazu von einem weiteren Spitzengitarristen begleitet, nämlich Ben Forrester.

Also: FEIERN!!!!
Euer VBS-Team

 

Zurück