Letzte Meldungen

Einen Festivalpass für die Konzerte des ViennaBluesSpring 2024 im REIGEN gibt’s (bei der Unmenge an Konzerten …) noch immer um € 340,-, erhältlich im Reigen.

Ebenso der 10er-Pass für 10 Reigen-Konzerte nach Wahl um € 200,-.

Nächste Veranstaltung

Open House Blues Session directed by Herby Dunkel

Ort: Reigen-Live

Kein ViennaBluesSpring ohne Open House Blues Session!

Wie jedes Jahr wird der ViennaBluesSpring mit der Open House Blues Session bei freiem Eintritt eröffnet. Der traditionelle Treffpunkt der Wiener Blues Szene vor Beginn des Festivals.

Weiterlesen …

Kofi Baker´s CREAM FAITH

Ort: Reigen-Live

Schlagzeuger KOFI BAKER kommt mit seinem neuen Programm CREAM FAITH nach Europa auf Tournee und zelebriert die Musik von Cream und Blind Faith! Der Sohn der berühmt-berüchtigten Schlagzeug-Legende Ginger Baker führt das Familienerbe nicht nur fort, sondern erweitert es mit herausragenden Fähigkeiten, Tatkraft und Hingabe an sein Handwerk.

Weiterlesen …

ViennaBluesSpring 2024 - das 20. Festival vom 20. März bis 31. Mai 2024

Ohne Blues geht gar nix – das beweist wieder einmal der ViennaBluesSpring. Denn mehr denn je wird beim Jubiläumsfestival der Bogen gespannt von den Wurzeln bis in die musikalische Gegenwart. Und das dank der vielen in- und ausländischen Musikerinnen und Musiker, und von jung bis … älter.

Da ist einmal Moritz Gamper, 29 Jahre, aus Südtirol, Weltenbummler und nun in Wien daheim. Überall sammelte er Eindrücke, spielte sich durch alle Genres und ist jetzt beim Delta-Blues angekommen! Also bei den Anfängen des Blues. Gamper spielt im Duo mit Gottfried Gfrerer am 17. Mai im Mozarthaus Vienna

Oder Kofi Baker. Mit 6 hat er mit seinem Vater Ginger Baker Schlagzeug gespielt. Und tut es bis heute. Mit 55 präsentiert er samt Band das Programm „CREAM FAITH“ (am 20. März im Reigen). Das heißt, jene Songs aus der legendären englischen Blues-Rock Ära, die eben seit den späten 60er-Jahren des vergangen Jahrhunderts Generationen bis heute geprägt hat. Übrigens – Ginger Baker, Mitbegründer von Cream, hat am 29. Jänner 1992 auch im Reigen gedrummt. Dass zu Kofi Bakers Programm auch die Klassiker von Blind Faith gehören, auch klar. Denn bei dieser Supergroup hat sein Daddy ebenso wie Eric Clapton auch mitgespielt.

Apropos Clapton – an dem kommt unser Blues-Spezialist Hermann Posch heuer auch nicht vorbei. Drum gastiert er mit „Clapton unplugged“ am 6. April im Haus der Musik.

Bei der schon klassischen Mojo Blues Gala im Theater Akzent am Palmsonntag, 24. März, ist u.a. Otto Lechner unter den Special Guests auf Erik Trauners Liste. Denn es ist ihm wichtig, mit dem Ausnahme-Musiker, der das Akkordeon wieder salonfähig machte quasi, auf der Bühne zu stehen.

Hans Theessink kommt am 27. Mai in den Reigen. Exklusiv mit Blue Groove; zum ersten Mal nach 25 Jahren spielt er hier wieder mit dieser legendären Formation zusammen. In Originalbesetzung, also mit Jon Sass, Dorretta Carter & Alee Thelfa. Echt ikonisch …

Und wiederum was Neues: Ines Dallaji alias Bad Ida zählt zu den größten Talenten der heimischen Musikszene. Ihre Palette reicht von Americana, Soul bis Rock – und irgendwie schimmert da immer was Bluesiges durch … erkennbar am 16. Mai im Mozarthaus Vienna.

Das alles ist ja nur ein kleiner Ausschnitt, den ganzen BluesSpring gibt’s ja hier im Kalender

 

+